Ein Theaterprojekt von Unser Theater

„Ich male meine eigene Wirklichkeit“

In bewegenden Bildern aus dem Leben der großen mexikanischen Malerin Frida Kahlo, werden Essenzen, die ihre Kunst beeinflusst haben – Unfall, Liebe, Tod, Untreue, Fehlgeburt, Politik – auf der Bühne sichtbar.
In einer szenischen Collage aus Schauspiel, Malerei, Tanz, Poesie und Musik wird mit beeindruckender Intensität Kraft und Lebensfreude, aber auch der Schmerz, den Frida Kahlo erleiden musste, lebendig.

Team

Akteure
Magda Agudelo
Otto Novoa
Rudolf R. Jirka
Sara Klein-Schild
unbekanntes Skelett

Texte
Magda Agudelo
Otto Novoa
Subcommandante Marcos
Emiliano Zapata

Musik

Sara Klein-Schild spielt und singt traditionelle Lieder und Rhythmen

aus Südamerika

 

Licht
Niklas Joerges

Konzept
Magda Agudelo
Otto Novoa


Leitung
Otto Novoa

Kooperation
Szilvia Lengl

Treffpunkt Zunge

Aufführungen

05.06.2009 – Sensemble Theater, Augsburg (DE)
06.06.2009 – Unser Theater, Schwabhausen (DE)
26.06.2009 – Unser Theater, Schwabhausen (DE)
27.06.2009 – Unser Theater, Schwabhausen (DE)
02.07.2009 – Unser Theater, Schwabhausen (DE)
03.07.2009 – Unser Theater, Schwabhausen (DE)
03.08.2009 – Stadttheater, Landberg (DE)
04.11.2009 – Universität Saarland, Saarbrücken (DE)
05.11.2009 – Universität Saarland, Saarbrücken (DE)
16.07.2010 – Theaterfestival Offene Grenzen – Unser Theater, Schwabhausen (DE)

© Cesar Ernesto Agudelo Moreno

links

„Zu viel Wehmut und Selbstverzweiflung“ >Augsburger Allgemeine< Eric Zwang-Eriksson, 05.06.2009, link: 17.02.2017, 12:08

„Auf der Suche nach der langen Liebe“ >Augsburger Allgemeine< 09.06.2009, link: 17.02.2017, 12:08

„Lachen und tanzen bis zur nächsten Depression“ >Augsburger Allgemeine< 05.08.2009, link: 17.02.2017, 12:03

Unser Theater e.V. link: 17.02.2017, 12:09