7 Minuten – oder 11 Frauen gegen 10 Krawatten

Ausgezeichnetes zeitgenössisches Drama von Stefano Massini, inzeniert von Werner Schretzmeier und kostümiert durch Gudrun Schretzmeier.

Mit: Fermesk Mustafa Abdolrahman, Magda Agudelo Moreno, Dahab Paulos, Àngels Capell, Jeiny Cortés, Larissa Ivleva, Maria Kravchenko, Thuraya Qashanna, Stela Katic, Katja Schmidt-Oehm und Esrah Ugurlu.

31.05.2024 – 20:00 Theaterhaus, Stuttgart (DE)

20.06.2023 – 20:15 Theaterhaus, Stuttgart (DE)

Foto © Regina Brocke

++++

so viel leben im tod

interagierendes offenes Performance Labor an der Grenze zwischen Kunst und Zeremonie

So viel Leben im Tod ist ein Labor mit internationalen Künstlerinnen unterschiedlicher Sparten aus Stuttgart und dem Mittleren und Fernen Osten. Das Labor führt Zuschauerinnen und Künstler*innen im Linden-Museum in einem gemeinsamen Raum zusammen, um Einblicke in das Thema „Sterben, Tod, Geburt/ Wiedergeburt als wiederkehrende Erfahrungen des menschlichen Lebens“ zu bekommen. Wir erforschen Geschichten, Methoden, Techniken aus unterschiedlichen Kulturen und verbinden sie mit zeitgenössischen künstlerischen Genres.

Offene Labore am:
23.10.2023 – 17:00—21:00
St. Maria, Stuttgart
Tübingerstr. 36, 70176 Stuttgart
28.10.2023 – 18:00—21:00
Linden-Museum Stuttgart
Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart

anmeldung@lindenmuseum.de
EUR 35.-/15,-

Mit freundlicher Unterstützung

++++

Auf der anderen Seite der Angst

Workshop mit anschließender Ausstellung und Performance

“Was ist Angst?”
“Wovor haben wir Angst?”
“Wie überwinden wir Ängste?”
Auf der anderen Seite der Angst – Plakat

WORKSHOPSTERMINE

Sieben Samstage vom 23.09. bis 04.11.2023

von 10:00 – 13:00 Uhr

AUSSTELLUNG

Von Freitag 10. bis Samstag 25.11.2023

Im Rahmen der Ausstellung gibt es Performance an den Freitagen

10. und 17.11. um 19:00 Uhr

Finissage am Samstag 25.11.2023

ORT DER VERANSTALTUNGEN

Außenstelle – MüZe Süd

Böblinger Straße 44

70199 Stuttgart

Die Teilnahme ist kostenlos, aber begrenzt. Melde Dich bis 20.09.2023 unter anmeldung.lfk@gmail.com

“Angst ist eine natürliche, menschliche Reaktion,
die uns zum Handeln veranlasst oder uns in eine Starre stürzt.”

Magda Agudelo

„Auf der anderen Seite der Angst“ ist die Erweiterung der Performance “Quebrando miedos / Ängste zerbrechend” (Magda Agudelo 2012, 2015 und 2023) durch ein partizipativeres Format mit Workshops:

++++

Intersecciones I

Eine Performance mit einer Schauspielerin und einer Videokünstlerin über Gier und die Ausbeutung menschlicher und natürlicher Ressourcen

19.11.2022 – 18:00 – Fugger und Welser Erlebnismuseum, Augsburg (DE)

19.11.2022 – 20:30 – Fugger und Welser Erlebnismuseum, Augsburg (DE)

03.12.2022 – 20:00 – Zimmertheater, Rottweil (DE)

In Kooperation mit theater prekariat

Ein Audiobeispiel aus der Performance. Aufgenommen und produziert von Cesar Ernesto Agudelo Moreno im Vorgebirge der Llanos Orientales.

++++

Instagram